RSS

Las Vegas – Geheimtipps (Kapitel 1)

08 Apr

Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, ein Buch mit meinen Reiseerlebnissen und Tipps für euch zu schreiben. Zuerst dachte ich daran, eine Art Tagebuch zu schreiben, aber da gefiel mir die erste Version nicht so gut. So kam ich auf die Idee, meine Erlebnisse in Stories, die thematisch zusammen passen, umzuschreiben. Meine Geschichten sollen euch gleichzeitig amüsieren und Infos zu verschiedenen Orten, Attraktionen und Besonderheiten bieten. Heute gibt es das erste Kapitel, in dem es um die weltberühmte Stadt Las Vegas geht. Gleich erfahrt ihr von Sachen, die ihr bestimmt noch nicht kennt und die man dort machen kann.

Wenn euch dieses Kapitel gefällt, hinterlasst mir doch einen Kommentar und eine kleine Spende auf https://www.paypal.me/streeturedesign (z.B. 1,11 € eintragen und auf weiter klicken). Damit finanziere ich das Schreiben weiterer Kapitel und habe am Ende ein Buch, das ich für euch via Self-Publishing veröffentlichen kann.

Ich danke schonmal für eure, hoffentlich zahlreiche, Unterstützung und wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Eure Chrissy
Banner_LV
Las Vegas steht eigentlich für Sex, Drugs and Rock ‘n Roll. Na gut, nicht nur, aber diese drei Sachen kann man hier auf jeden Fall zur Genüge finden. Glitzernde Casinos mit klimpernden Spielautomaten, bunte Werbereklame, die heller leuchtet als Straßenampeln auf dem Strip und Menschenmassen, die zu jeder nächtlichen Stunde den Boulevard auf- und abstolzieren, schlendern und torkeln.

Wer nach Vegas kommt, will sich amüsieren, das ist klar. Und das geht auch ohne die drei oben genannten Dinge sehr gut. Ich habe auf meinen Reisen in die Wüstenstadt verschiedene Sachen herausgefunden, wie man für seine Dollarnoten mehr, als ein paar ernüchternde Runden beim Black Jack oder Roulette, bekommt.

 

Kino für weniger als eine handvoll Dollar

Filme kommen ja im Vergleich zu Deutschland meistens ein paar Wochen, manchmal auch Monate, früher in die US-Kinos. Warum also nicht den neusten Streifen für weniger als eine handvoll Dollar genießen oder einen verpassten Film im Originalton nachholen?

Die Tropicana Cinemas habe ich durch Zufall entdeckt und wollte meinen Augen nicht trauen, als ich sah, dass man für $ 2.00 bzw. für 3D-Vorstellungen $ 3.50 ein Ticket bekommt – egal ob Überlänge oder nicht. Ja, diese Preise stimmen wirklich. Ich habe mir gleich zwei Filme hintereinander angesehen und weil gerade Dienstag war, jede Woche der Special Discount Day, gab es nochmal einen Rabatt. Für das Sport-Drama McFarland, USA habe ich $ 1.00 gezahlt (tax inklusive) und für den 3D-Film The SpongeBob Movie: Sponge Out of Water $ 2.50. Ich hatte meinen Spaß und da ich sowohl von SpongeBob als auch von der Englischen Tonspur großer Fan bin, war es wie perfekt für mich geschaffen.

Wer möchte kann sich an der Theke mit Popcorn und einer kühlen Coke eindecken. Diese kosten aber im Vergleich zu den Tickets ein Vermögen. Kioskpreise nenne ich das. Und dadurch finanziert sich das Kino wahrscheinlich, denn keine meiner Vorstellungen war ausverkauft und auch sonst war es, bei meinem Besuch, eher eine ruhigere Atmosphäre.

 

Das Kino selbst befindet sich ein wenig abseits des Zentrums der Stadt. Am besten fährt man mit dem Auto hin. Parken kann man kostenlos auf dem großen Parkplatz vor dem Kino. Die Tickets holt man problemlos ohne Online-Reservierung am Schalter am Eingang. In der Eingangshalle gibt es neben der Snack-Theke einen älteren Pinball-Automaten. Dieser ist schon recht abgespielt, aber eine nette Sache, um die Wartezeit bis zum Filmstart zu überbrücken.

Die Kinosessel sind recht bequem, der Ton wird sehr laut aufgedreht und die Klimaanlage kühlt den Saal stark herunter. Das bin ich auch aus anderen US-Kinos gewohnt und habe deshalb immer einen Pulli dabei. In dem lassen sich beim Reingehen auch gut ein paar sweets mitschmuggeln. Hehe.

wynn

Abendunterhaltung: $ 3.50 für zwei gute Filme auf großer Leinwand am Kinotag- eine Hand Black Jack kostet mindestens $ 5 und dauert keine 5 Minuten. Danke Tropicana Cinemas!

 

Adresse:

3330 E Tropicana Ave

Las Vegas, NV 89121

 

Website:

http://www.regencymovies.com/main.php?theaterId=23

 

Google Maps:

http://bit.ly/1WeK0I4

 

Flipper ist nicht nur ein Delfin

Die größte Pinball-Sammlung findet man in der Pinball Hall of Fame. Diese abgedunkelte Lagerhalle ist voller Flipperautomaten aus jedem Jahrzehnt. An sich hatte ich mit Flippern noch nie viel am Hut. In Deutschland habe ich auch kaum Automaten gesehen und das arcadige Vergnügen ordne ich eher mit einer Freizeitbeschäftigung ein, die Jugendliche vielleicht in den 1980er und 90ern hatten. Es ist gar nicht so abwegig, dass Pinball-Automaten in Las Vegas eine Ruhmeshalle bekommen haben. Denn an sich ist Flippern ein Geschicklichkeitsspiel an einem Spielautomaten. Und Spielautomaten gibt es in Vegas ja wohl mehr als Sand am Meer. Anders als bei Einarmigen Banditen, kann man beim Flippern kein Geld gewinnen. Dafür aber Highscores festlegen und knacken! Und das macht das Ganze so spaßig.

In der Pinball Hall of Fame sehe ich mich zuerst immer in der ganzen Halle um und streife durch die Gänge von einem Automaten zum nächsten. Überall blinkt und surrt es. Die Apparate sind meistens mit LEDs ausgestattet und am Strom angeschlossen. Sie geben passende Chip-Sounds von sich und machen so auf sich aufmerksam. Am besten gefallen mir die thematisch zu Filmen passenden Automaten. Da gibt es zum Beispiel den Simpsons-Flipper, einen Terminator-Automaten und einen zum Film Last Action Hero mit Arnold Schwarzenegger.

Letztgenannter entpuppte sich auch schnell als mein Lieblingsautomat. Münze einwerfen, am Bedienhebel, der bei diesem Modell eine Pistole ist, ziehen bzw. den Trigger drücken und schon wird eine silberne Kugel auf das schräge Spielfeld geschossen. Die gilt es jetzt so lange wie möglich im Spiel zu halten. Hierfür hat man zwei Hebel aus Hartplastik zur Verfügung. Die Bedienung ist wirklich super einfach und man kommt schnell in ein Flowgefühl während man die Kugel immer wieder vor dem Absturz ins Aus bewahrt. Beim vermeiden von Hindernissen und treffen verschiedener Ziele, gibt es Punkte und die addieren sich zu einem Highscore auf.

Flipper

Ich kann jedem raten, ein paar verschiedene Automaten auszuprobieren. Diese spielen sich dank verschiedener Variationen unterschiedlich. Mal gibt es einen Multiball (mehrere Bälle gleichzeitig im Spiel), mal bekommt man fünf statt drei Startbälle, über digitale Displays werden beim erreichen bestimmter Punktezahlen Geschichten in Form von Videoclips erzählt und manche Automaten haben auch im oberen  Bereich zwei weitere Hebel um dem Ball einen Drall oder neuen Schub zu geben. Mir macht dieses Geschicklichkeitsspiel sehr viel Spaß, auch wenn einem anfangs das Zielen nicht so leicht fällt. Sind alle Bälle im Aus, ist das Spiel beendet und der erzielte Highscore wird angezeigt. Dann heißt es Insert Coin, um die nächste Runde zu starten.

Münzen kann man sich in einem der Münzwechselautomaten im Eingangsbereich holen. Passende Klimperbecher stehen dort ebenfalls bereit und damit lassen sich Massen von Coins durch die Halle tragen, bis man einen Flipper ausprobieren will und seinen persönlichen Highscore aufstellt.

Ein freundlicher, alter Mann ist der Besitzer dieser wertvollen Sammlung. Meist trifft man ihn an und kann mit ihm plauschen oder ihn beobachten, wie er gerade einen Automaten restauriert, repariert oder auf Hochglanz poliert. Die Halle hat täglich von 11 – 23 Uhr geöffnet. Als ich das erste Mal hin wollte, war es noch sehr früh am Vormittag und ich musste meinen Besuch verschieben. Gerade wenn man einen Besuch in den Tropicana Cinemas plant, kann man sich dort zuerst ein Kinoticket holen und dann noch eine halbe oder eine Stunde vor Filmbeginn die Kugel rollen lassen.

 

Adresse:

1610 E Tropicana Ave

Las Vegas, NV 89119

 

Website:

http://www.pinballhall.org/

 

Google Maps:

http://bit.ly/1WeDktu

 

Retroland

Videogame-Fans zieht es nach der Pinball-Session wie automatisch in den Laden nebenan: Das Gamer’s Paradise, einer der ältesten Videogame Läden, der sich auf Reparaturen von Konsolen aller Art spezialisiert hat. Hier kann man von A wie Atari bis X wie XboxOne alles finden, was das Retro-Herz verlangt, aber auch durch Regale mit den neuesten Next Gen-Titeln stöbern. Besonderheit: Der Shop hat Montag – Sonntag immer Nachmittags geöffnet.

 

Adresse:

1550 E Tropicana Ave #4

Las Vegas, NV 89119

 

Website:

http://www.agpvegas.com/about/

 

Google Maps:

http://bit.ly/1q8E72w

 

Wer einen oder alle meiner Tipps bereits ausprobiert hat, darf sich gerne bei mir melden und von den eigenen Erlebnissen berichten 😉

Ihr wollt eine extended version meiner Vegas-Tipps lesen? Dann lasst es mich wissen und werft was in meine Spardose: https://www.paypal.me/streeturedesign um weitere Kapitel zu finanzieren.

Advertisements
 
Leave a comment

Posted by on April 8, 2016 in Reisen

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: